Schlagwörter

, ,

Ich seh´ euch noch so vor mir sitzen,

voll Neugier,

gespannt bis in die Zehenspitzen.

Die Augen mal ängstlich, mal weit aufgerissen,

auf den Lippen ein Lächeln,

mal verschmitzt, mal verbissen.

 

Kinder, wie die Zeit vergeht,

was haben wir nicht alles erlebt:

Rechnen, Schreiben, Lesen – na klar;

Und Sport, der immer euer Liebstes war.

 

Der Wackelzahn, die erste Zahnspange,

vergessene Hausaufgaben, da wurde euch bange.

Doch haben wir auch gelacht und gescherzt,

Gedichte geschrieben, die erweichen das Herz.

 

Was bleibt mir zu wünschen? Was bleibt mir zu sagen?

Bleibt neugierig, stellt weiter die wichtigen Fragen!

Behaltet die Freude an Schule und Sport

Und bedenkt: Ich bin ja nicht gänzlich fort.

 

Dankeschön euch kleinen „Quälgeistern“.

Dankeschön den lieben Eltern.

Danke für 3 schöne Jahre.