Schlagwörter

, , ,

„Es gibt Länder, wo was los is
Es gibt Länder, wo richtig was los ist und es gibt
BRANDENBURG BRANDENBURG …“

Wer kennt es nicht, das Brandenburg-Lied von Rainald Grewe? Und als waschechter Brandenburger kann ich auch über diese Klischees schmunzeln.

„Kein Wunder, dass so viele von hier weggehen.
Aus BRANDENBURG.“

Aber es gibt auch die anderen, die, die wiederkommen. Und sie kommen nicht nur wieder, sie machen etwas. Sie bieten mit ihrem Kleinkunstfestival Künstlern der Umgebung eine Plattform. Sie beweisen jedes Jahr aufs Neue:

In Brandenburg ist etwas los,

mehr als man erwartet und oberflächlich sieht.

Viele Leute, die gegangen sind, finden den Weg zurück.

 

 

Ich bin wieder einmal begeistert, wie das Team des Kleinkunst Brandenburg e.V. es geschafft hat, so viel Kleinkünstler ohne großes Budget unter einen Hut zu bringen.

Ein großes Dankeschön an diese tollen jungen Menschen, die es verdient haben, auch namentlich genannt zu werden: Madelaine Böhm, Dirk Ehlert, Stephanie Drömer, Andreas Bergmann, Jana Grycek, Ilja Hübner, Norman Nieß, Uta Schröder und die vielen freiwilligen Helfer.

 

Die Hauptlokation, das alte E-Werk, war hervorragend geeignet und wurde liebevoll für alle Akteure vorbereitet. Wer in den drei Tagen durch die Flure und Räume der Industrieruine schlenderte, spürte den Elan und die Freude an der Kleinkunst aus unserer Gegend.

Ebenso erstaunt mich auch immer wieder, welche Vielfalt an kulturellen Schätzen es hier gibt. Das Festival bietet eine Plattform. Es ist erfrischend, weil es keinen kommerziellen Charakter hat und sich so nicht diesen Zwängen beugen muss.

Es ist aber auch schön zu sehen, wie viele Familien, Jung und Alt die Angebote besuchen und sich auf die Vielfalt einlassen. Natürlich gefällt nicht jedem alles gleich gut, aber das ist auch nicht das Ziel. Es geht um Begegnung, um ein Miteinander, um Toleranz. Damit ist dieses Festival ein wesentlicher Gegenpol zum allgemeinen Gemecker, der Frustration in der Gesellschaft.

Darum nochmals: Dankeschön für das schöne Wochenende.

Ich bin stolz ein Brandenburger zu sein.