Schlagwörter

, , ,

Die Osterferien sind vorbei. Die Kinder kommen voller Freude in den Klassenraum gerannt. Sie erzählen von den Ferien und natürlich auch vom Osterfest.

Plötzlich ruft Paul ganz laut: „ Was steht denn da an der Tafel?“ Alle Kinder schauen. Auch Frau Fröhlich blickt erstaunt zur Tafel. Da beginnt Nina zu lesen:

 

Der Osterhas, der Osterhas

versteckt  die Eier im grünen Gras.

Doch manchmal auch oh weh, oh weh,

liegen die Eier im kalten Schnee.

 

Den Kindern ist das jedoch egal.

Sie suchen die Eier auch mit dickem Schal.

Und wenn sie welche finden , ganz schick und bunt,

landen die Eier ganz schnell im Mund.

 

Als Nina mit Hilfe Frau Fröhlichs den Text vorgelesen hat, ist es ganz still in der Klasse. Till flüstert leise: „Das ist ein schönes Gedicht.“ „Bestimmt haben das uns die Minimas geschrieben“, bemerkt Paul. „Ja, das Gedicht haben uns die Minimas geschrieben. Bestimmt wollten sie uns damit eine Freude machen“, sind sich die Kinder einig.

Hinter dem Schrank aber lachen sechs Kobolde vor Freude. Diese Überraschung ist ihnen geglückt.

 

Alle Geschichten unter der Rubrik „Neues von den Minimas“ findet ihr auch auf den Lehrerseiten.