Schlagwörter

, ,

Der neue Online-Spielplan des Brandenburger – Theaters ist raus.

Was gibt es ab 18. Mai zu sehen bzw. hören?

Gefunden unter: https://www.meetingpoint-brandenburg.de/neuigkeiten/artikel/64568-Der_neue_Online_Spielplan_des_Theaters

Märchenlesung: Des Märchens Geburt

Stellt Euch vor, es gab eine Zeit ohne Märchen! Wie betrüblich das für die Kinder war, erzählt Ludwig Bechstein in seinem Märchen von 1847. Aber es wäre kein echtes Märchen, wenn es nicht gut ausgehen würde. Erlebt in dieser Lesung, wie das Märchen in die Welt kam.

Es liest Steffan Drotleff
Mo, 18. Mai 2020, 9.00–16.00 Uhr
Mi, 20. Mai 2020, 9.00–16.00 Uhr

BT: Jugendtheater – Die Räuber

Schillers „Die Räuber“ ist ein Klassiker wilder, jugendlicher Rebellion. Im Zentrum steht die Geschichte zweier unterschiedlicher Brüder. Franz, benachteiligt durch Hässlichkeit und die Zurücksetzung als Zweitgeborener, spinnt eine Intrige gegen seinen erfolgreichen Bruder Karl. Dieser wird daraufhin vom Vater verstoßen. Er gründet eine Räuberbande und zieht gegen eine ungerechte Weltordnung zu Felde. Karls erschreckende Selbstjustiz und der kühle Nihilismus von Franz entfesseln einen Kampf darum, was Gerechtigkeit im Privaten und in der Welt sein soll – sein kann. Die leidenschaftliche Sprache des Stücks und seine Handlung, die keine wilde Wendung auslässt, begründeten Schillers Ruhm als Theaterautor.
Regie: Christiane Ziehl
Ausstattung: Thomas Gabriel
Regieassistenz: Steffan Drotleff

Fr, 22. Mai 2020, 18.00–24.00 Uhr
Sa, 23. Mai 2020, 18.00–24.00 Uhr

Märchenlesung: Hänsel und Gretel
Das vielleicht bekannteste Märchen der Brüder Grimm erzählt die Geschichte vom Schicksal einer sehr armen Familie zur Zeit einer allgemeinen Teuerung im Lande. Die Stiefmutter von Hänsel und Gretel überredet deren leiblichen Vater, einen armen Holzfäller, seine Kinder im Wald auszusetzen, weil es nicht für alle genug zu essen gibt. Allein gelassen im großen Wald, verirren sich Hänsel und Gretel und stoßen irgendwann auf ein Hexenhaus aus Pfefferkuchen. Gierig essen sie von den köstlichen Leckereien. Zu spät entdecken sie, dass in diesem Haus eine böse Hexe wohnt …
Es liest Frank Martin Widmaier
So, 24. Mai 2020, ab 16.00 Uhr

Brandenburger Symphoniker: Tropfen
Die Brandenburger Symphoniker sind seit ihrer Gründung im Jahre 1810 der älteste, noch bestehende Klangkörper im Land Brandenburg. Das heißt aber nicht, dass sie nur „Alte“ Musik spielen. Ohne Frage beherrschen sie das klassische Repertoire, können aber auch Neue Musik wunderbar zu Gehör bringen. Das 2015 von Vittorio Zago komponierte Stück „Tropfen“ wurde im Rahmen der „Internationalen Brandenburger Biennale“ im April 2018 unter der Leitung von Errico Fresis, Professor der Universität der Künste Berlin, uraufgeführt.

Es spielen die Brandenburger Symphoniker
Dirigent: Errico Fresis

Live-Aufnahme von der Uraufführung im Brandenburger Theater am 14. April 2018.
Mo, 18. Mai 2020, 9.00–16.00 Uhr

Der Youtube-Kanal des Brandenburger Theaters ist hier zu finden:
– [www.brandenburgertheater.de]
oder direkt
– [https://www.youtube.com/channel/UCJa894q7Sk0DzzjyK2cljLg]