Schlagwörter

, ,

Pfingsten steht vor der Tür. Das bedeutet schulfrei: ein langes Wochenende – ein richtig langes: 31.05.20 Pfingstsonntag, 1.06.20 Pfingstmontag. Das heißt drei Tage frei.

In einigen Bundesländern gibt es um Pfingsten herum auch Ferien, die Pfingstferien. Warum haben wir aber frei?

Eine Antwort habe ich hier gefunden:

https://www.zdf.de/kinder/logo/pfingsten-104.html

Das Wort Pfingsten kommt aus dem Griechischen „pentekóste“ und heißt „Der 50. Tag“.

Bibelgeschichte

Die Bibel, das Heilige Buch der Christen, erzählt dazu folgende Geschichte: 50 Tage nach Ostern hatten sich die Freunde von Jesus in Jerusalem getroffen. In der Stadt gab es ein großes Fest. Doch die Freunde trauten sich nicht auf die Straße. Sie hatten Angst vor den Soldaten, die Jesus gefangen und getötet hatten.

Die Freunde Jesu beteten zusammen. Auf einmal sahen sie ein feuriges Licht. Die Bibel erzählt, der Heilige Geist, eine göttliche Kraft, sei zu ihnen gekommen. Nachdem das feurige Licht verschwunden war, konnten die Freunde plötzlich in allen möglichen Sprachen sprechen. Voller Mut gingen sie auf die Straße, um allen Menschen von Jesus und seinen Taten zu erzählen.

Geburtstag der Kirche

Seit diesem Pfingstwunder erzählten sich immer mehr Menschen von Jesus. Deswegen bezeichnet man Pfingsten auch als Geburtstag der christlichen Kirche, also der Gemeinschaft der Christen. Denn die Aufgabe der christlichen Kirche ist es, an Jesus zu erinnern.

Wer lieber dazu ein Video ansehen möchte:

https://www.zdf.de/kinder/logo/pfingsten-104.html

oder:

https://www.katholisch.de/video/20816-pfingsten-kurz-erklaert